SPACE 2063 Wikia
Advertisement
SPACE 2063 Wikia
"Je unvermeidbarer mir etwas im Leben erscheint, desto entschlossener kämpfe ich dagegen."
(Shane Autumn Vansen zu John Oakes)


131-JenBrandt.jpg

An Bord der USS SARATOGA, einem terranischen Trägerschlachtschiff der JOHN F. KENNEDY-KLASSE, steht Lieutenant Shane Vansen am 14. Februar 2064 vorm Fenster in der Tun Tavern. Dabei lauscht sie dem alten Song "Never no more" und blickt hinaus ins Weltall, wobei ihre Gedanken bei den Piloten der Soaring Hornets, die in einer Entfernung von sieben Mega-Statute-Kilometern auf Patrouille sind.

Das Kommando über die Soaring Hornets führt First-Lieutenant Jennifer Brandt. Dabei freut sich Brand bereits darauf, dass in Kürze die 35. Staffel auf der SARATOGA eintreffen wird, denn ihr Freund, Captain John Oakes, führt diese Staffel. Einer ihrer Piloten bemerkt kurz darauf eine Verzerrung auf dem Ortungsbildschirm. Brandt ihrerseits kann keinen positiven Feindkontakt bestätigen, da der Schirm leer bleibt.

132-Scanner.jpg

Noch während Brands Flügelmann bestätigt, dass es keinen erkennbaren Feindkontakt gibt, jagen Energieschüsse auf den äußeren Jäger an Steuerbord zu und vernichten ihn gleich darauf. Bevor Brandt den Befehl zum Auflösen der Formation geben kann werden zwei weitere Jäger der Staffeln, mit tödlicher Effizienz vernichtet, obwohl noch immer kein Kontakt auf den Bildschirmen der Ortung angezeigt wird.

133-Angriff.jpg

Im nächsten Moment wird auch der letzte verbliebene Flügelmann von Jennifer Brandt vernichtet, und als sie zur Seite wegbricht taucht vor ihrem Cockpit ein riesiger Raumjäger der außerirdischen Chigs auf. Der Jäger hält direkt auf sie zu und Jennifer Brandt glaubt auf dem Cockpit der Feindmaschine die Worte Gebt alle Hoffnung auf lesen zu können. Sie flüstert leise: "Leb wohl, John", als der Jäger auch sie unter Feuer nimmt. Gleich darauf wird Brandts Jagdmaschine von einer gewaltigen Explosion zerrissen.

134-Casino.jpg

An Bord der SARATOGA fällt Vanessa Damphousse und Kelly Winslow, die mit Shane Vansen im Casino des Trägerschlachtschiffes sitzen, auf, dass die Kameradin seltsam abwesend ist, seit dort die Ankunft der 35. Staffel, The Faithful, angekündigt ist. Vansen weicht aus, indem sie vorgibt das Gefühl zu haben, etwas würde passieren. Kelly hat dabei so ihre eigene Vermutung. Sie denkt, dass der Freundin, nach sieben Monaten im All ein Sexualpartner fehlt. Vansen selbst geht darauf nicht ein. Währenddessen spielt Lieutenant-Colonel McQueen mit den übrigen Piloten der Wildcards Poker. Dabei stellt sich einmal mehr heraus, dass Cooper Hawkes absolut kein Pokerface besitzt.

136-VansenOakes.jpg

Wenig später betreten die Angehörigen der 35. Staffel das Casino der SARATOGA. Vansen beobachtet ihr eintreten, wobei ihr Blick an der zuletzt eintretenden Person hängen bleibt - Captain John Oakes. Sie wendet sich jedoch rasch wieder ab, sodass sie von Oakes bei seinem Eintreten nicht wahrgenommen wird. Sullivan, einer der Piloten gesellt sich zu der Pokergruppe der Wildcards, als einer der Plätze dort frei wird.

An der Bar bekommt Oakes keinen Drink, da er keine gültige Getränkemarke bei sich führt. Der Captain erklärt dem Barkeeper dass kurz zuvor eine Pilotin gestorben sei und dass er auf ihr Andenken trinken möchte. Oakes ereifert sich wegen dieser Kleinlichkeit des Mannes hinter dem Tresen. Der Barkeeper zeigt sich bei dem harschen Ton des Captains jedoch unbeeindruckt.

137-Nachricht.jpg

Shane Vansen kommt hinzu, bevor die Situation eskalieren kann und bestellt zwei Drinks, für Oakes und für sich. Sie setzt sich neben Oakes an den Tresen und wirft dabei einen Blick auf eine Nachricht, die der Captain vor sich auf dem Tresen liegen hat. Dort steht, dass Jennifer Brand im Einsatz getötet wurde. Vansen erkundigt sich bei Oakes, ob es sich um eine Bekannte von ihm handelt, wobei sie den Captain duzt. Beide trinken auf Lieutenant Brand. Oakes erklärt Vansen, dass Jennifer Brand die erste gewesen sei, für die er etwas empfunden hat, seit der Trennung von ihr.

138-Sullivan.jpg

Inzwischen berichtet Sullivan den Wildcards von der Vernichtung der 42. Staffel, durch nur einen einzigen Jäger der Chigs. Er führt weiter aus, dass dieser Chig nicht mit anderen Jägern im Verband fliegt, sondern allein unterwegs ist. Bei den Einheiten der Luftwaffe, die in der Feynman-Region stationiert sind, nennt man ihn Chiggy von Richthofen, wegen seine tödlichen Effizienz. Da Cooper Hawkes der Namen Richthofen nichts sagt, erklärt Lieutenant-Colonel McQueen dem In-Vitro, dass es sich bei Manfred von Richthofen um das berühmte, deutsche Ass der Asse des Ersten Weltkriegs, auch Roter Baron genannt, gehandelt hat.

139-Nachdenklich.jpg

Sullivan erklärt, dass diesen Chiggie von Richthofen noch niemand gesehen habe, und wer in gesehen hat inzwischen tot sei. McQueen unterbricht Sullivan und spottet, dass man auch gleich von Geistern und Wehrwölfen reden könnte, da es sich dabei ebenfalls um Einbildungen handeln würde. Er behauptet, dass es keinen Chiggie von Richthofen gäbe und dass sich seine Piloten verhalten, wie alte Waschweiber. Er erklärt den Piloten am Tisch, dass man sie rechtzeitig unterrichten wird, wenn der Admiral sich dazu entschließen sollte, den Feind anzugreifen und dass er bis dahin lieber weiter Poker spielen würde.

1310-Chiggie.jpg

Inzwischen erklärt Oakes seiner Ex-Freundin Shane Vansen frustriert, dass ihm niemand erklären will, wodurch und auf welche Weise seine Freundin Jennifer ums Leben kam. Shane versucht ihn mit der Tatsache zu trösten, dass selbst wenn er genaue Kenntnisse vom Ende seiner Freundin hätte dies immer noch keine Antwort wäre. Oakes bedankt sich kurz darauf bei Vansen für den Drink und verlässt das Casino. Zur selben Zeit schickt Commodore Ross zwei Piloten der 43. Staffel auf eine Geheimmission. Sie sollen einen Aufklärungssatelliten in einer Umlaufbahn um den Planeten Helios, in der Ceres-Region aussetzen - mitten in feindlich besetztem Gebiet. Bevor beide Piloten jedoch Helios erreichen können, werden sie von einem neuartigen Jäger der Chigs abgeschossen.

1311-Flagg.jpg

An Bord der SARATOGA werten Commodore Ross, Admiral Broden und Lieutenant-General der Marines Alcott die Aufzeichnungen der geborgenen Flugschreiber aus. Ross gibt zu bedenken, dass über diesen neuartigen Jäger der Chigs der auf den Scanner-Bildschirmen der HAMMERHEAD-Jäger nur als verschwommene Verzerrung wahrgenommen werden kann, längst Gerüchte in Umlauf sind.

Die beiden hochrangigen Flaggoffiziere erklären Ross, dass man nichts sagen kann, solange niemand weiß, wie der Feind überhaupt aussieht. Die drei Flaggoffiziere müssen sich der niederschmetternden Tatsache stellen, dass sie aktuell keine Möglichkeit haben, diesen neu aufgetauchten Feind zu bekämpfen.

1314-Freiwillige.jpg

Beim nächsten Meeting mit einigen Staffeln des Trägers sucht Commodore Ross Freiwillige für eine Mission in der Ceres-Region. Sowohl Shane Vansen, für die 58. Staffel, als auch John Oakes, für die 35. Staffel, melden sich umgehend. Dabei weist Vansen darauf hin, dass die 35. Staffel aktuell einen Piloten weniger hat, während Oakes einwendet, dass die 35. Staffel über mehr Einsätze und Erfahrung in der betreffenden Region verfügt.

Nachdem Captain Oakes von Commodore Ross den Zuschlag für diese Mission erhält, bittet Vansen darum, den fehlenden Piloten bei den 35ern ersetzen zu dürfen. McQueen stimmt diesem Ansinnen, das bei ihren Kameraden für Irritation sorgt, zu.

1316-Antrag.jpg

Vansen erinnert sich indessen daran, wie ihr Oakes, direkt nach seinem Abschluss der Pilotenschule der Marines, einen Heiratsantrag machte, den sie zurückgewiesen hat. Währenddessen erfolgt die Einweisung zur Operation Shadow-Watch. Das Ziel dabei ist dasselbe, das die beiden abgeschossenen Piloten der 43er hatten.

Später spricht McQueen mit Alcott, Broden, Ross und einem weiteren Mann an Bord der SARATOGA. Er hat seine eigenen Rückschlüsse aus den jüngsten Aktivitäten geschlossen und konfrontiert seine Vorgesetzten damit zu vermuten, dass die Gerüchte um den Einzelgänger der Chigs wahr sind. Er geht sogar so weit, zu behaupten, dass die höheren Offiziere an Bord verängstigt seien. Dabei ist McQueen nicht erbaut von der Geheimniskrämerei seiner Vorgesetzten. Er weist vehement darauf hin, dass es um das Leben ihrer Piloten geht. Der In-Vitro verlangt von Alcott eine umfassende Aufklärung, in Bezug auf den neuartigen Jäger der Chigs.

1317-Angst.jpg

Admiral Broden erkennt, dass sich der Lieutenant-Colonel nicht mit Halbheiten abspeisen lassen wird, deshalb erklärt er ihm, dass eine neue umfassende Operation geplant ist, mit dem Ziel, den Krieg rasch zu beenden. Er eröffnet McQueen überraschend, der Geheimdienst habe inzwischen herausgefunden, dass der fünfte Planet nach Helios der feindliche Heimatplanet ist. Broden hofft, durch ein hartes Vorgehen gegen dieses Hauptziel, die Chigs in die Knie und zur Kapitulation zu zwingen. Broden gibt zu bedenken, dass dieser Angriffsplan durch nichts gefährdet werden darf. Schon gar nicht durch ein Objekt, von dem nichts Genaues bekannt ist. Er weist McQueen eindrücklich darauf hin, dass die Existenz des neuen Jägers nicht ans Licht kommen darf, solange man nichts über ihn weiß.

1320-Geheim.jpg

Cooper Hawkes und Nathan West beobachten die Startvorbereitungen der 35. Staffel. Nachdem Captain Oakes allen Piloten zuvor die Hand gegeben hat, gesellt sich McQueen zu Vansen, die bereits in ihrem Cockpit sitzt. Er verrät ihr, entgegen seinen Befehlen, dass etwas Unbekanntes im All auf die Staffel wartet und sie die Augen aufhalten soll. Er verlangt weiter von ihr, dass sie anschließend ausschließlich ihm Bericht erstatten soll. Als Vansen ihren Vorgesetzten zum Abschied fragt, ob ihre Entscheidung wegen Oakes an dem Einsatz teilzunehmen richtig war, erwidert der In-Vitro, dass es trotz des Krieges mehr geben muss, als sture Pflicht.

1323-Helios.jpg

Als die 35. Staffel Helios in geschlossener Formation anfliegt hat sich Captain Shane Vansen, auf den Befehl ihres Ex-Freundes hin, an der Sechs-Uhr-Position der Staffel formiert. Dadurch fliegt sie ein Stück hinter der Pfeilformation. Während Oakes den ersten Satelliten über Helios aussetzt, bemerkt Vansen eine seltsame Verzerrung des Scanner-Displays, auf dem aber ansonsten nichts angezeigt wird.

Bei einem Blick auf die nebelhafte obere Atmosphäre glaubt sie, für einen Moment lang einen Schatten unter den hellen Nebelschichten zu sehen. Vansen verfolgt die Flugbahn des abgesetzten Satelliten und sieht, dass er plötzlich abgeschossen wird.

1325-Insicht.jpg

Vansen meldet den Abschuss, doch Oakes bittet um Funkstille. Gleichzeitig sieht Vansen, wie aus der oberen Atmosphäre ein riesiger Jäger aufsteigt, der unverkennbar einem Chig-Jäger gleicht, jedoch etwas anders konstruiert ist, als die bekannten Standardjäger der Chigs. Vansen warnt die Staffel über Funk. Oakes hingegen glaubt immer noch an einen Irrtum seiner Ex-Freundin, da er auf dem Scanner-Schirm nichts erkennen kann. Vansen weicht aus und setzt einen Täuschkörper, der die vom Feind auf sie abgefeuerte Rakete ablenkt. Das Geschoss explodiert, ohne dass Vansens Jäger Schaden nimmt. Doch der Feindjäger wendet sich nun der Staffel vor Vansen zu und vernichtet im ersten Anflug zwei Maschinen der Staffel.

1327-Angriff35.jpg

Vansen ihrerseits setzt sich hinter den Chig-Jäger und feuert eine Rakete auf ihn ab. Sie trifft den Jäger zwar, doch ihre Rakete erzielt so gut wie keinerlei Wirkung. Außer dass der Feindjäger aus dem Kurs gerät scheint nichts zu passieren. Oakes will den feindlichen Jäger in Formation angreifen, doch Vansen gibt zu bedenken, dass ihnen der unbekannte Jäger überlegen ist. Sie fordert den Rückzug. Nach kurzem Zögern gibt John Oakes diesem Ansinnen nach und die drei überlebenden Piloten kehren zur SARATOGA zurück. Noch im Hangar geraten Vansen und Oakes, der immer noch an einen Irrtum ihrerseits glaubt da weder er noch Sullivan etwas von dem Feindjäger gesehen haben, heftig aneinander. McQueen, der dazu kommt, zieht die Pilotin nachdrücklich mit sich, nachdem sie ihm zuflüstert: "Er war da!"

1330-Lage.jpg

Wenig später sitzt Vansen, zusammen mit McQueen und den an Bord befindlichen Flaggoffizieren im Lagezentrum der SARATOGA. Vansen erstattet einen umfassenden Bericht dessen, was sie gesehen und erlebt hat. Dabei erwähnt sie auch die Markierungen auf dem Cockpit des neuen Jägers. Ein Totenkopf und die Aufschrift: Ihr habt keine Chance mehr.

1332-Tanz.jpg

Kurze Zeit später erscheint Oakes im Casino, während die Piloten der Wildcards pokern. Vansen steigt aus dem Spiel aus, wählt den Song "Never no more" an und tritt an das Panoramafenster des Casinos. Oakes gesellt sich zu ihr. Dabei entschuldigt er sich bei Vansen für sein Verhalten im Hangar, da er mittlerweile weiß, dass sie sich nicht geirrt hat und im Gefecht für ihn da war. Nach einem Moment nimmt Oakes die Hand seiner Ex-Freundin und tanzt mit ihr, wobei sich Vansen eng an ihn schmiegt. Sie gesteht Oakes, dass sie ihre Entscheidung, seinen Antrag abgewiesen zu haben, inzwischen bedauert.

1333-SullivanGeruecht.jpg

Kurze Zeit später platzt Sullivan ins Casino und berichtet den Wildcards davon, dass sich die Gerüchte bestätigt haben und dass es wirklich einen Chiggie von Richthofen gibt. Es hat sich ebenfalls bestätigt, dass ein einzelner Chig-Jäger die 19. Staffel, die 31. Staffel und die 42. Staffel im Alleingang abgeschossen hat. Er informiert die Piloten, dass Commodore Ross für 07:00 Uhr eine Einsatzbesprechung anberaumt hat.

1334-Brief.jpg

Am nächsten Morgen eröffnet Ross den anwesenden Piloten, dass der Feind sich bei Helios versteckt hält. Dabei bestätigt er indirekt die Existenz des neuen Jägertyps. Ross eröffnet den Anwesenden, dass sie an der Operation Red Baron teilnehmen werden. Diese Operation hat zum Ziel, den neuartigen Feindjäger auszumachen und umgehend zu vernichten. McQueen übernimmt und erklärt, dass es dem neuen Jäger vermutlich möglich ist, für die Scanner der irdischen Jagdmaschinen unentdeckt zu bleiben. McQueen eröffnet den Piloten, dass sie erst wissen, dass dieser Feind in der Nähe ist, wenn einer ihrer Kameraden getroffen wird. Zum Schluss schwört Ross die Piloten energisch darauf ein, dass der neue Feindjäger unbedingt unschädlich gemacht werden muss.

1337-Finns.jpg

Als Vansen vor dem Abflug den Hangar erreicht, bekommt sie mit, wie Nathan West Oakes einen Patch der Wildcards überreicht und ihn im Team willkommen heißt. Danach geben sich Oakes und Vansens Kameraden die Hand, so wie es bei der 35. Staffel üblich gewesen ist. Vansen, die auch dies beobachtet, nickt ihm zu bevor sie sich zu ihrem Jäger begibt. Nur kurze Zeit später starten 15 Staffeln von Bord der SARATOGA um die Operation Red Baron durchzuführen. Dabei halten die Wildcards direkten Kurs auf Helios. Dabei kommen die Piloten der Fighting Finns zuerst mit dem Feind in Kontakt. Die gesamte Staffel wird, innerhalb weniger Augenblicke, von dem neuen Feindjäger vernichtet.

1339Wild.jpg

Da die 58. Staffel am nächsten dran ist, wird sie nun auf den Feind angesetzt. Wenig später nimmt Vansen das bereits bekannte Verzerren auf dem Scanner wahr. Sie macht den Feindjäger aus und erteilt den Befehl zur Break-Formation, Der Jäger von John Oakes wird getroffen. Vansen eilt ihrem Ex-Freund zu Hilfe. West übernimmt inzwischen die Aufgabe, den Rest der Staffel neu zu formieren. Sie sitzen dem Feind jetzt im Nacken, doch der Gegner erweist sich als zu schnell und zu wendig für die Staffel. Bereits nach kurzer Zeit sitzt der Chig Vansen im Nacken. Bevor er sie abschießen kann taucht jedoch überraschend die Beschädigte Maschine von John Oakes unter dem Chig-Jäger auf. Er rammt den Chig und gemeinsam trudeln die beiden so ungleichen Maschinen in die dichte Atmosphäre des Planeten. Das Letzte, was Vansen erkennen kann ist der grelle Lichtschein einer Explosion unter den dichten Wolken.

1346-Trauer.jpg

Zurück an Bord des Trägers fühlt sich Vansen wie betäubt. Auch die aufmunternden Worte ihrer Kameraden bleiben ohne Wirkung auf sie. Als sie später mit ihren Kameraden im Casino zusammensitzt überbringt Lieutenant-Colonel McQueen die niederschmetternde Meldung, dass die entsandten Such- und Rettungstrupps keine Trümmer von dem Feindjäger gefunden haben. Offensichtlich ist ihnen der neuartige Chig-Jäger entkommen. Nach kurzem Zögern überreicht der CAG Vansen die offizielle Verlustmeldung bezüglich John Oakes. Langsam steht Lieutenant Shane Vansen auf, geht zur Musicbox und wählt den Song: "Never no more", bevor sie sich zum Fenster begibt und traurig hinausstarrt. Dabei vergisst sie alles andere um sich herum.

Zitate

(Zu Shane Vansen, nachdem sie sich zum Einsatz mit der 35. Staffel gemeldet hat)
Cooper Hawks: "Gehörst du jetzt zu denen?"

(Zu Fennris, der meint, dass In-Vitros eigentlich miserable Spieler sein sollen)
Cooper Hawks: "Tja, was guckst du mich an? Frag doch McQueen - Entschuldigung: Colonel McQueen."

(Beim Pokern über Vansen)
Vanessa Damphousse: "Die Silikanten hasst sie, wie die Pest, aber trotzdem spielt sie wie einer."

(Beim Debriefing im Lagezentrum)
Shane Vansen: "Der Rumpf war an der Spitze markiert. Eine Aufschrift. Groß und deutlich, und dann noch ein aufgemalter Totenkopf."
Admiral Broden: "Und konnten Sie die Schrift lesen?"
Shane Vansen: "Sie lautete: Ihr habt keine Chance mehr!"

(Nachdem die Fighting Finns abgeschossen worden sind)
Commodore Ross: "Welche Einheit ist noch in dieser Region?"
Brückenoffizier: "Die 58. Staffel, Sir. Die Wildcards."
Commodore Ross: "Von wegen, wir haben keine Chance!"

Musik

  • "Never no more" (Patsy Cline)


Vorherige Episode Nächste Episode
12. Visionen des Todes
14. Auge um Auge


Advertisement